Es begab sich im Herbst 2004, dass sich in den Zeiten, in denen es mit den Heidelberger Kriegern von GEWEIH zu ende ging, eine neue unheilvolle Formation namens IRRLYCHT aus dem Nebel erhob. Isegrimm (Gesang & wölfische Schreie) und Nordger (Gitarren) spürten weiterhin den Drang, mystische und misanthropische Musik zu erzeugen. In Zimurgh (Bass) und Fafnir (Schlagzeug) wurden auch schnell geeignete Mitstreiter gefunden.

Nach den ersten unheiligen Ritualen, in der die ersten eigenen Stücke entstanden, sowie einige Nachspielversionen gespielt wurden, kam es zu einer unbeabsichtigten längeren Pause, die durch den Beitritt Moorgeists (WINTERTHRONE, Gitarren) im Januar 2006 beendet wurde. Nach und nach nahmen nun die Stücke zur ersten Veröffentlichung Gestalt an.

Im August/September 2006 wurden letztere schließlich in Eigenregie, im Proberaum, sowie im Heimstudio Moorgeists fertig gestellt und gemischt. Die Debüt MCD „Irrlycht“ erschien in einer limitierten CD-Version als Digipack im März 2007 bei Blackmoon Records.

Der Live-Einstand auf dem „Nacht der Drohenden Schatten Festival V“ läutete den Beginn der 2. Phase ein. Weil zu diesem Zeitpunkt Fafnir aufgrund von Zeitmangel und seiner Einbindung in andere Bands (AASKEREIA) die Band verließ.

In Nordmann wurde schließlich Ende 2007 nach einigen Monaten der Suche ein fähiger und vor allem auch persönlich adäquater Schlagwerker gefunden. Es folgten sehr energische Auftritte auf diversen Konzerte im In- und Ausland in den Jahren 2008 und 2009 welche die besondere Stellung einer Gruppe mit eigenem Klang und einem besonderen alten Geist im deutschen Black Metal Untergrund untermauerte.( Fireblade Force Festival, Sathanas in Gloriam, Pest Fest, Sinister Howling, NDDS VI).

Die Verbindung zwischen Kälte und Feuer spielt eine wichtige Rolle bei IRRLYCHT- Livedarbietungen…

Im Frühjahr 2009 erschien über KETZER Rec./URWOLF Prod. die limitierte Split 7“ mit MEGAERA aus München, welche ein Konzept darstellt, ein Tribut an die Wilden Kräfte der Natur, wie sie sich in unserer Heimat einmal manifestierten ..Die Hymne „ Der Letzte seiner Art“ ist ein ganz besonderes Lied, welches vor allem bei Auftritten das Ende besiegelt.

Nach dem Ausstieg von Zimurgh(Bass) im Herbst 2009, stieg unser alter Verbündeter Valraven( Megaera, Geweih) für die Konzerte dazu, und diese Auftritte ließenuns persönlich den Geist der frühen mystischen und glorreichen Tage der Mitt- bis Endneunziger erleben.Diese 2te Phase endete nun mit Valraven´s letztem Konzert für IRRLYCHT auf dem „Under the Black Sun Festival XIII bei Berlin im Juli 2010.

Insgesamt wurde über den kompletten Zeitraum des Jahres 2010 endlich das erste volle IRRLYCHT-Album mit dem Titel „Schatten des Gewitters“ unter Moorgeist´s Regie fertiggestellt. Es zeigt uns von einer reiferen, einer wütenderen aber auch kälteren Seite als auf der MCD, ist jedoch unverkennbar IRRLYCHT, mit allen Trademarks: kranke entrückte Melodien, grimmige Riffattacken, donnernde Drums und erhabener, fieser und wilder Gesang von wölfischer Überlegenheit.

Dieses soll im Frühling des Jahres 2011 über eine geeignete Plattenfirma das Unlicht der Welt erblicken..

Es ist uns des weiteren eine Ehre Sorghal ( Nehemah, Nahar, Cainian Dawn), einen treuen Freund und besonders fähigen Musiker als festes fünftes Irrlycht in unseren Reihen willkommen zu heißen.

Mit Ihm werden alle Studio- und Liveaktivitäten 2011 bestritten werden.

Wolfish Grandeur and Ghostly voices will guide our way towards the profound Abyss of the Neverlands..

 


 

In the year 2004, short time after the warriors of GEWEIH had split up, the time had come for a new formation to rise from the mist, called IRRLYCHT (German for ghost light). Isegrimm (vocals & wolfish screams) and Nordger (guitars) still felt the inner urge to produce mystical and misanthropic music. Soon warriors were found to join them, called Zimurgh (bass) and Fafnir (AASKEREIA, drums).

After the first unholy rites, in which the first own songs were created, and some coverversions were played, it came to an unintentional break, which was ended in January 2006 with the recruitment of Moorgeist (WINTERTHRONE, guitars). So then, piece by piece, the tracks for the first release took form.

In August/September 2006 those tracks were recorded in the rehearsal-room and mixed in the homerecordingstudio of Moorgeist. The debut-CD “Irrlycht” was released as a limited Digipack Edition in March 2007 via Blackmoon Records.

The live-initiation took place at the “Nacht der drohenden Schatten Festival V” and was the start for Irrlycht’s second period, because Fafnir left the band due to lack of time and his engagement in other projects (AASKEREIA).

Mighty and superior the ghost light shimmers through the fog of the forests of Heidelberg.

After some month of searching, we finally found a skilled and especially personally-wise fitting new drummer for IRRLYCHT in the end of the year 2007.

The following times were dominated by violent and energetic Live-Shows in Germany, France and the Netherlands during the years 2008 and 2009. These shows confirmed the reputation of being a very special german black metal band with an own sound and this certain old spirit of the german underground black metal scene.( Fireblade Force Festival,Sathanas In Gloriam, Pest Fest, Sinister Howling, NDDS VI).

The symbiotic appearance of coldness and fire is playing a major role within the live-appearances of Irrlycht.

In Spring 2009 finally the strictly limited Split 7” vinyl with MEGAERA from Munich was released through KETZER Rec./ URWOLF Prod. It is a concept based release representing a tribute to the wild forces of nature as they are manifestating themselves in our native surroundings. The Hymn “ der Letzte seiner Art” is a very special piece of german black metal art, which is especially closing the chapter during live appearances..

After Zimurgh(Bass) left the band in Autumn 2009, our old friend and ally Valraven( Geweih, Megaera) reinforced us for live-appearances. These concerts gave us the possibility to live again the old spirit of the early and mid-90s mysterious and glorious era, we´re all coming from and grew up with. This second era  ended with Valraven´s last appearance on behalf  of IRRLYCHT on the “Under the Black Sun XIII ” Fest near Berlin in july 2010.

During the whole year 2010, finally the first IRRLYCHT-full length album was composed, recorded and finished under Moorgeist´s regime with the title “Schatten des Gewitters”. This Album shows a more mature, but aswell more angry and colder side of the band then the MCD, but it´s clearly a IRRLYCHT release with all is trademarks like twisted melodies, grim riff attacks, pounding drums and fierce and harsh vocals of wolfish grandeur.

This album should now finally appear over the surface of meaningless releases in Spring 2011, via a dedicated record label…

It´s an honour for us to announce in the entity of Sorghal( Nehemah, Nahar, Cainian Dawn), a very skilled musician and true comrade, the new Bassplayer and fifth member of IRRLYCHT.

All studio and live activities in 2011 will be executed together with him.



Wolfish grandeur and ghostly voices will guide our way towards the profound abyss of the neverlands…



Isegrimm, last cold days of the year 2010.